Herbstzeit ist Kürbiszeit

Eine leckere Kürbis-Hackfleisch-Pfanne mit Feta.


Der Hokaidokürbis, jeder kennt ihn. Er ist ein breitrunder, orangeroter Speisekürbis.

Das Fruchtfleisch hat ein nussiges Aroma, ähnlich wie Kastanien und er hat eine stabile Konsistenz, obwohl er kaum spürbare Fasern enthält.






Im Fruchtfleisch stecken reichlich Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe.





Das Fruchtfleisch und die Kerne vom Kürbis enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe. Im Fruchtfleisch stecken zum Beispiel reichlich Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe:



  • Betacarotin - die Vorstufe von Vitamin A wirkt antioxidativ und hilft, freie Radikale zu bekämpfen.

  • Kalium - wichtig fürs Herz.

  • Kalzium - ein unverzichtbarer Bestandteil von Knochen und Zähnen.

  • Magnesium - wichtig für Nerven, Muskeln, Herz und den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel, außerdem am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt.

  • Eisen - verantwortlich für den Sauerstofftransport, die Speicherung von Sauerstoff in den Muskeln und den Energiestoffwechsel

  • Unlösliche Ballaststoffe regeln die Verdauung, lösliche Ballaststoffe können die Blutfettwerte senken und Cholesterinwerte regulieren. Quelle: NDR

Zutaten:

1 kg Hokkaidokürbis

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

250 g Wolfshof-Hackfleisch

2 Dosen passierte Tomatensauce (400g)

150 g Feta

Rosmarin frisch

Petersilie frisch

Salz und Pfeffer


Anleitung: Kürbis halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden (ca. 2x2cm). Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Öl in einer großen Pfanne mit Deckel oder im Topf erhitzen und Hackfleisch darin 5 Minuten scharf anbraten, dann Zwiebel, Knoblauch und Rosmarin hinzufügen und weitere 5 Minuten braten.

Nun das Hackfleisch mit der passiertenTomatensauce ablöschen und mit Salz & Pfeffer würzen. Kürbiswürfel hinzufügen und ca. 15-20 Minuten mit Deckel langsam köcheln lassen,

bis der Kürbis weich ist (Achtung: Er sollte nicht matschig werden).

Nun den Feta zerkrümmeln und unterrühren, ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Teller dann mit frischer Petersilie garnieren. TIPP: Wer will kann einen Löffel Crème fraîche oben drauf geben ;-) Wir wünschen Euch einen guten Appetit





81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen