Dry Aged Beef vom Highland Cattle
  • Dry Aged Beef vom Highland Cattle

    DRY AGED - Trocken Altern

    Für das Dry Aged Verfahren eignet sich besonders gut das Highland-Cattle-Rindfleisch. Das Fleisch wird bei der Trockenreifung in einem kühlen Klima am Knochen für etwa 3 Wochen abgehangen. Dabei bildet sich eine trockene Schicht, die das Muskelfleisch schützt und gleichzeitig die Aromen fördert. Bei der Trockenreifung entstehen nicht nur unverkennbare Aromen aus Nuss und Butter, auch die Konsistenz verbessert sich. Das Fleisch wird im Laufe der Alterung schön mürbe, das bedeutet, die Muskelfasern werden weicher und das Steak somit insgesamt zarter. 

     

    Das Porterhouse Steak wird mit Knochen aus dem Rücken geschnitten. Genau wie das T-Bone-Steak, hat das Porterhouse den typischen T-Knochen. Er teilt das Porterhouse in Roastbeef und Filet. Unsere Porterhouse Steaks sind stark marmoriert. Das Fett schmilzt beim Grillen und verleiht dem Porterhouse eine einmalige Sukkulenz. Durch den Knochen wird das Fleischaroma beim Grillen besonders gefördert. Das Porterhouse Steak eignet sich hervorragend zum Kurzbraten, bedingt durch seine Dicke sollte es aber unbedingt vor- oder nachgegart werden.

     

    Das T-Bone Steak wird aus dem Rücken geschnitten und besteht aus dem Roastbeef und einem kleinen Stück Filet. Beide werden durch einen Knochen voneinander getrennt. Der Knochen gibt dem T-Bone Steak seinen Namen, denn er hat eine charakteristische T-Form. Er entspricht einem senkrecht halbierten Halswirbel. Zwischen dem Querfortsatz (dem senkrechten Strich des Ts) und dem Dornfortsatz (waagrechter Strich des Ts rechts) liegt das Roastbeef mit seiner Fettdecke. Zwischen Querfortsatz und Wirbelkörper liegt das Filetstück. T-Bone Steaks sind stark marmoriert. Das Fett schmilzt beim Grillen und verleiht dem T-Bone eine einmalige Sukkulenz. Durch den Knochen wird das Fleischaroma beim Grillen besonders gefördert. T-Bone Steaks eignen sich hervorragend zum Kurzbraten, bedingt durch seine Dicke sollte es aber unbedingt vor- oder nachgegart werden.

     

    Beim Rib Eye Bone In handelt es sich um ein stattliches Teilstück, das aus dem Kern der Hochrippe geschnitten wird. Das Entrecôte mit Sandknochen, in vielen amerikanischen Steakhäusern auch unter dem Namen Delmonico Steak oder Cowboy Steak bekannt, hat das typische Fettauge. Der seitliche Rippenknochen und die ausgeprägte Marmorierung sorgen für den intensiven Beef Geschmack und die Saftigkeit. Man kann es sich bei „kleinerem Steakhunger“ auch gut zu zweit teilen. 

      €52,00Preis
      1000 Gramm